blogread me

13. Reisetag

Reinhard:

leute, wir haben ulaan baatar erreicht. am 13. tag. nach 8696km. ohne unfall. ohne zwischenfall. ohne reparatur (eine schraube ist keine reparatur, oder?). ohne umfaller.

aber langsam. wir haben die russische grenze vor uns, dauer fast 2 srunden, dann die mongolische, ca 1stunde, dann steht zorig da, mit einem kameramann. wir sind in der mongolei. wir fahren weiter, werden gefilmt, filmen selber. endlich bin ich wieder hier! die landschaft hat sich verändert, positiv, die menschen, alles. farben. jurten, reiter, tiere überall!

ich freue mich auf weitere reisen am bike hier in der mongolei. hannes ist still, ich glaube es beschäftigt ihn sehr. bei mir kommt wehmut auf, dass die reise nun bald zu ende ist. wir erreichen den suchbaatar platz ohne zwischenfall. wir sind hier!!!

das ziel ist erreicht!

unglaublich, wir haben unsere bikes jeden kilometer hier her gefahren!!! aber bald müssen wir sie zurück lassen.

morgen fahren wir zu nomaden, schlafen bei ihnen, es soll ein schaf geschlachtet werden für uns. ich bin sehr gespannt. das erlebt man nicht oft! bleibt dran, wir berichten weiter!!

Hannes:

um 06.45 Uhr werden wir durch lautes klopfen an der Zimmertüre geweckt. Die Hosteldame möchte dass wir um 07.00 Uhr raus sind. Klappt dann auch so halbwegs. Wir sind dann gleich an der Grenze die aber erst um 9.00 Uhr öffnet - warten.

Bei der Ausreise wird alles durch die Russen gecheckt. Der Drogenhund schlägt kurz an, aber nur weil Reinhard so komisch riecht? Aber warum bellt er auch bei mir?

Die Mongolen schicken uns von dort nach da und wieder zurück um von vorne zu beginnen. Aber auch das hat ein gutes Ende. Wir erreichen den Grenzbalken und freudig empfängt uns Zorig mit Kameramann und Oyunaa, seiner Freundin. Freudige Begrüßung, wir sind in der Mongolei, selbst hergefahren. 13 Tage lang 8.000km lang selbst hergefahren. 12-14 Stunden am Motorrad gesessen. Das ist nicht ohne, aber es war auch durchwegs machbar.

Das Land zeigt sich als offen und sehr weitläufig. Ich komme aus dem staunen nicht mehr raus. Möchte auf jeden Meter Fotos machen. Sehen Reiter auf den Pferden, Kühe, Schafe und Kamele. Jurten auf den Wiesen sind typisch für das Land. Ich bin äußerst beeindruckt. Zorig stellt uns dann noch die Wohnung von Oyunaa zur Verfügung, jetzt sind wir mitten in Ulaan Baatar, autentischer kann man es nicht erleben.

Morgen fahren wir nochmal ca. 200 km zu Nomaden wo wir eingeladen werden und unter freiem Himmel in unserem Zelt übernachten. Herz was willst du mehr? Berichten morgen was wir erleben durften, Danke, Danke! .

.

Team Tour Russia
Mödling - Mongolia 2013
office@tourrussia2013.com